Chronik

2018

Am 16. März stirbt die ehemalige Mitarbeiterin Renate Stoll.

Seit April bieten wir zusätzlich zu den EMedien auch ELearning an - 12 Leser nutzen im Jahresverlauf das Angebot.

Mitte des Jahres kommen als neue Mitarbeiterinnen Daniela Müller und Eva-Maria Ritschmann ins Team.

Bei Fortbildungen in Augsburg (2x), auf Schloß Hirschberg und KAG-Treffen in Opfenbach bilden wir uns fort.

 

 

Geschichte der Bücherei Dietmannsried

Chronik der Bücherei Dietmannsried


Notiz aus dem Gemeindearchiv (2013 gefunden):

In einer Gemeinderatssitzung von 1952 wurde festgestellt, dass die Volksbücherei einen Bestand von 93 Büchern hat, und dass sie weiterhin mit einem Zuschuss gefördert werden soll.

Zu Beginn der 50er Jahre übernahm Frau Moises auf Bitte des damaligen Pfarrers Kiderle die Ausleihe in der Pfarr- und Volksbücherei. Der damalige Bestand von ca. 200 Büchern wurde in einem sehr kleinen fensterlosen Raum im heutigen Pfarrstadel aufbewahrt und durch ein Schiebefensterchen in der Türe ausgeliehen.
Herr Johann Pfeifer, der sich seit seinem Zuzug in Dietmannsried bereits gerne mit der Bücherei beschäftigt hatte, übernahm ca. 1963 Einkauf, Verwaltung und Ausleihe der Bücher, als Frau Moises erkrankte. In dieser Zeit betreute der Michaelsbund die Bücherei sehr intensiv, d.h. er erfasste die Bücher einheitlich nach bibliothekarischen Gesichtspunkten, reparierte sie fachgerecht und sortierte überalterte Bücher aus. Dies alles erforderte viele Transporte von und nach München - an denen sich die ganze Familie Pfeifer fleißig beteiligte. 1969 wurde der winzige Raum erweitert  und neu eingerichtet -  Michaelsbund und Staat beteiligten sich zu gleichen Teilen an den Kosten.
1973 erfolgte offziell der Zusammenschluss der bisherigen Volks- und Pfarrbücherei mit der Schulbücherei zur  Gemeindebücherei  wie bisher unter der fachlichen Leitung des Michaelsbundes (Vertrag vom Oktober 1973 verlängert 01.05.1990.)
Seit dem Umzug der Bücherei in die neuerbaute Verbandsschule wurde der Büchereileiter Johann Pfeifer von Frau Tilde Bartsch  unterstützt, die schließlich Verwaltung und Ausleihe der immer größer werdenden Bücherei fast ganz allein übernahm.


1984 wollte Frau Tilde Bartsch aus Altersgründen aufhören. Als neue Mitarbeiter werden in einem Team aktiv (. z.T. durch einen Basis-12-Kurs von Frau Natau)
Frau Inge Habermeier - Frau Ottilie Willert - Frau Richter - Frau Brunhilde Kustermann
Lehrer Otto Schmid entscheidet über die Buchauswahl mit dem Leserkreis.
Öffnungszeiten:
Mo 09:30 Uhr Lehrer  Herr Rothermel + päd. Ass.
Di 09:30 Kustermann (+Heidi Schmid)
Mi Lehrerin Renate Hölzel + päd. Ass.
Fr 16:00 - 18:00 Richter/Kustermann/Habermeier/Willert im Wechsel
Brunhilde Kustermann Mitte 1984 wieder aufgehört wegen Babypause / Ersatz Frau  Irmgard Brunner seit 1.11.1984

Seit 1.05.1985 wird das Team verstärkt durch Frau Rottenkolber (als Ersatz für Frau Richter)
1986: Kontakt zur Bücherei in Sulzberg - Austausch; Beiträge im Blättle
            Heimatquiz zum Marktfest / Kassetten werden angeschafft


1987: Comics werden angeschafft / Etat 11 381 DM / 15361 Entleihungen (495 Neuerwerbungen; 0,74 DM = Kosten für jedes Medium? )
           Ehrensold wird von 50,00 DM auf 100,00DM /pro Mitarbeiterin angehoben (auf Initiative von Frau Habermeier)
           Frau Kustermann wieder dabei


1988: 1. KAG-Treffen der Oberallgäuer Büchereien in Dietmannsried
            Themen: Wanderausstellung - Bestandstausch mit Sulzberg und Börwang
            Die Benutzungsordnung tritt zum 01.03.1988 in Kraft


1989: Sonderausstellung "Dritte Welt" (Missio) mit Quiz
Wanderausstellung "Gesünder leben"
Öffnungszeiten verlängert: Dienstags 09:00 - 11:00 Uhr /Freitags 15.30 - 18:30 Uhr
Beginn der Vorlesestunden im Advent
Benutzungsordnung ergänzt
Entleihungen: 21 873 / Bestand 7837 Medien
Eintritt Frau Renate Stoll


1990: Manfred Sauter wird Büchereileiter und löst nach fast ca. 30 jähriger Tätigkeit Herrn Johann Pfeifer ab
            Bestandsaustausch mit anderen Büchereien 68 Bücher
            Bücherbasar auf dem Pfarrfest im Oktober (?) 170,00 DM eingenommen
            Bucherwerb für 10 000,00 DM Aufwand: 17 870;87 DM = 0,82 DM / Medium
Zum ersten Mal Kindergarten in der Bücherei / Schneekönigin vorgelesen / 6 Gruppen mit insgesamt 88 Kindern
Spiele und Spielemöglichkeit in der Bücherei
Sonderausstellung "Christliches Leben in Familie und Gemeinde"


1991: Kindergarten in 6 Gruppen im Mai zu Besuch / 100 Kinder / Buch: "Der geschenkte
Hase" im September noch einmal mit Besuch in der Bärenhöhle und Bärenbüchern
Veranstaltungen zur Woche der öffentlichen Büchereien:
Quiz für 3./5./7. Klassen
Comic-Tauschbörse
Autorenlesung mit Anneliese Albrecht (hauptsächlich für Kirchenverwaltung u. a. Geldgeber)
zur "Woche des Lebens" für 200,00 DM Sonderliteratur angeschafft
Cassettenregal gekauft
Basar auf dem Pfarrfest: Erlös 150,00 DM


1992: Diverse Schulklassen in der Bücherei  / Frau Willert scheidet wegen ihrer Rückkehr ins Berufsleben aus dem Team aus.
Neue Bücher zum Thema: Frauen in anderen Ländern
Buchausstellungen bei Veranstaltungen der Pfarrgemeinde
Sonderhinweis auf den 4-Teiler von Willi Fährmann: Der weite Weg der Lukas B ....
Wanderausstellung zum Jahr der Bibel


1993: Kindergarten mit 50 Kindern in der Bücherei
erweitertes Spieleangebot dank Spende der Wühlmäuse / Spielenachmittag : 60 Kinder
Jubiläum der Bücherei (20)
Zeitschriften in den Bestand aufgenommen
Rückgang der Ausleihen: 25 687 /1992 auf 25 303 /1993


1994: Marianne Fries fängt im Team neu an
Kindergarten: "Lesen kann man bei jedem Wetter"


1995: Anfang März verlässt Frau Habermeier das Team  / Im September schränkt Frau Kustermann ihre Tätigkeit ein wegen Berufstätigkeit.
Frau Götsch kommt neu ins Team
Spielenachmittag mit Walter Müller
Sonderausstellung: Kriegs- und Nachkriegszeit im Kinder- und Jugendbuch


1996: Buchausstellung zur Woche des Lebens über Sterben und Tod und sinnvolle Sterbebegleitung


1997: Frau Thoiss kommt ins Team; Datenerfassung mit Computer begonnen?


1998: Kochbuchausstellung: "Culinaria"  mit Weitergabe an Sulzberg, Börwang und Martinszell
Kindergarten: Buch: "Ich war"s nicht"
Titanic-Welle . Etliche Bücher dazu angeschafft
CDs angeschafft und ausgeliehen. Neuer Boom!


1999: Verkaufsausstellung vor Weihnachten : Umsatz nach Abzug der Kosten: 6,25 DM.
Durch zusätzliche Eigenleistung von 2000,00 DM Sonderzuschuss vom Kulturfonds 1500,00 DM erhalten für den Kauf von Jugendliteratur und CD"s.
Spielenachmittag mit Walter Müller
KAG - Treffen wieder in Dietmannsried - Datenerfassung mit Computer gezeigt)


2000:  Basis -12-Kurs für neue Mitarbeiter (Fries und Thoiss)
Fortbildung Frau Brunner und Frau Thoiss in Freising - Buchbearbeitung mit Computer von Fa. Bond


2001:  Frau Sarmast neu im Team; KAG besucht Fachhochschulbibliothek in Kempten
Die Kreisarbeitsgemeinschaft (KAG) trifft sich am 09.11.2002 in Obergünzburg; besichtigt dort die Bücherei und hört Frau Hacker zu, die aus ihrem Buch "Das Grundmeer" vorliest.

Seit 01.01.2003 tritt Frau Anne Koch ins Bücherei-Team ein und ermöglicht es, dass wir normaler Weise nur noch alle 3 Wochen am Freitag nachmittag zur Ausleihe eingeteilt sind.
Am 15. November 2003 besichtigen wir im Rahmen des KAG Treffens die Stadtbücherei Immenstadt und die zu uns gehörende Pfarrbücherei. Frau Augsten gibt die Auflösung der Pfarrbücherei St. Michael in Sonthofen bekannt.
Im September 2003 nimmt die Bücherei Dietmannsried in den neuen Räumen (ehemals Hausmeisterwohung) ihren Ausleihbetrieb wieder auf. Am 24. Oktober 2003 findet die feierliche Einweihung statt.


Im Dezember 2004 ist die KAG an Stelle eines Treffen zum Ausflug der Büchereien der Diözese Ausgburg nach Ulm eingeladen. Neben einer Stadtführung findet eine Führung durch die neu erbaute Stadtbibliothek und die Kinderbuchausstellung statt.


Am 30. April 2005 trifft sich die KAG in Heiligkreuz; Herr Hart stellt Bücher aus, die gleich gekauft werden können.


2006 findet das KAG Treffen in Sonthofen Maria Heimsuchung statt. Frau Gudrun Wiedemann veranstaltet dabei einen Workshop zum Thema "Vorlesen".


Am 20. Oktober 2007 lädt die Bücherei Dietmannsried zum Treffen ein. Themen sind: Medienerfassung und Ausleihe per Computer; Fernleihe und Antolin-Programm! Herr Hart bringt wieder eine Buchausstellung mit.


Im Juni 2008 wird das Büchereiprogramm von bond durch ein neues Programm ersetzt. Die Firma Datronic richtet ihr Programm auch auf einem 2. Rechner ein. Damit stehen nun zwei Arbeitsplätze für die Verarbeitung der bibliothekstechnischen Abläufe zur Verfügung. Alle Mitarbeiter wurden von Frau Schmalz (datronic) an einem Tag in die Arbeit mit dem neuen Programm eingewiesen. Hauptgrund für den Wechsel waren eine bessere Übersichtlichkeit des Programms, die Möglichkeit Ausleihe und Medienkatalog parallel geöffnet zu haben, eine verbesserte Möglichkeit der Recherche und eine problemlose, immer funktionnierende Erreichbarkeit der Hotline.
Die Sachbuchaufstellung wird sukzessive von der bisherigen Aufstellung (Bsp.: Pr 1.32) auf Klarschriftsystematik (Backen) umgestellt. Am 22. November 2008 hilft Herr Hart, der zuständige Diözesanbibliothekar der Diözese Augsburg beim Umsystematisieren.
Am 18. Oktober findet das KAG-Treffen in Fischen statt. Herr Hart informiert u.a über die Möglichkeit des Büchereiführerscheins für Kindergartenkinder und Schulkinder der 1.+2. Klassen.
Dez. 2008 Frau Thoiss führt die Kinder des Kindergartens Regenbogen durch die Bücherei und gibt ihnen Informationen für zuhause mit. Die Vorschulkinder des Kindergartens Regenbogen starten das Programm Bibfit, d.h. sie besuchen mehrere Male die Bücherei, lernen Bestand und Ausleihmodalitäten kennen und bekommen ihre Kenntnisse durch einen Büchereiführerschein bestätigt.
Im Dezember 2008 startet das Programm Büchereiführerschein für die Klassen 1a,1b,und 1c der Volksschule Dietmannsried.

Seit April 2009 steht per Mediensuche online der gesamte Katalog der Bücherei im Internet. Leser können ihre eigenen Konten ansehen und per E-Mail Verlängerungen und Vormerkungen beantragen.

Wegen längerer Beurlaubung von Frau Roswitha Sarmast wird Frau Daniela Riegger ab 1. Mai 2009 als neue Mitarbeiterin in der Bücherei tätig.

Ab 1. Mai 2009 steigen die Gebühren für Erwachsene auf 7 € / Jahr und für Kinder auf 4 €. Der Beitrag für die Familienkarte bleibt mit 10 € im Jahr unverändert.

Frau Irmgard Brunner wird bei der Weihnachtsfeier der Gemeinde für 25 Jahre Mitarbeit in der Bücherei geehrt.

 

Oktober 2010 KAG-Treffen in Immenstadt mit Führung durchs Kulturhaus (Frau Kurschatke).

 

Frau Irmgard Rottenkolber wird bei der Weihnachtsfeier der Gemeinde für 25 Jahre Mitarbeit in der Bücherei geehrt.

Wir haben am Jahresende noch Geld übrig und können noch neue Bücher einkaufen, Hurra!

2011 kaufen wir ein neues Regal für die zahlreichen Kinder-Hörbücher. Im Juli/August dürfen wir wieder einmal nach Schloß Hirschberg zur Jahrestagung fahren. Es war sehr interessant. Im Oktober waren wir auf dem Diözesantag in Augsburg und im Dezember auf der Kinderbuchmesse in Ulm. So gesehen war es ein sehr fortbildungsreiches Jahr.

Am Vorlesetag wurde in 22 Klassen vorgelesen. von Lehrern, Schülern, dem Schulleiter, dem 2. Bürgermeister und von der Büchereileiterin!

2011 traf sich ein Lesekreis viermal in der Bücherei. Die Teilnahme lag bei ca. 8-10 Personen. Besprochen wurden folgende Bücher. De Vign: No & ich; Anna Gavalda: ein geschenkter Tag; Hakan Nesser: Kim Nowak badete nie im See von Genezareth; Herman Koch: angerichtet;

 

2012: 57 Erstklässler erwerben nach 8 Fahrstunden den Büchereiführerschein. Der Lesekreis traf sich 4 mal gelesen wurden die Bücher: Anne Radge: Lügenhaus; Barbal: Wie ein Stein im Geröll; Sjön: Schattenfuchs; Sendker: Herzenhören;

Wir bekamen Spenden vom Ingenieurbüro Jellen, der Raiffeisenbank und der Buchhandlung Pröpster (insgesamt: 1310 €). Als neue Zeitschriften kamen Wanderzeitschriften (Outdoor, Wandermagazin) und Handarbeitszeitschriften "The Knitter" und "Mollie Makes" hinzu. Das KAG-Treffen findet in Börwang statt. Themen sind Bilderbuchkino - Kamishibai.

2013: viermal traf sich der Lesekreis; Gelesen wurden die Bücher:  Claire Beyer: Rauken; Sofi Oksanen: Fegefeuer; Zsuzsu Bank: die hellen Tage; Xavier Marias: die sterblich Verliebten. 63 Kinder erhalten den Büchereiführerschein. Der Flohmarkt der ausgemusterten Bücher findet im Schwimmbad guten Zuspruch. Die Bücherei nimmt teil am Programm "lesestart", und überreicht allen dreijährigen, die den Weg in die Bücherei finden ein kostenloses Lese-Start-Paket. KAG-Treffen in Altstädten mit Autorenbegegnung Ramona Ziegler  und Vorlesen für die Kleinsten

Die Bücherei Börwang wird geschlossen; Zum Jahresende schließt auch die Bücherei Maria Heimsuchung in Sonthofen-Berghofen.

2014

Am 24. Oktober startet die Bücherei ins digitale Zeitalter und bietet die Ausleihe von eMedien Im Verbund mit LEO-Sued anan.

Viermal traf sich der Lesekreis 

21.01.2014

Francesca Melandri: Eva schläft

15.04.2014

Philip Roth: Mein Leben als Sohn

15.07.2014

Susan Abdulhawa: Während die Welt schlief

21.10.2014

William Boyd: Ruhelos

und tauschte seine Meinung über ein gelesenes Buch aus. Ausstellungen zu Themen der Zeit wurden 20-mal in der Bücherei aufgebaut.
Dreijährige Kinder konnten ihr kostenloses Lese-Start-Paket in der Bücherei erhalten.
Die Kindergärten und Kindertagesstätten in Dietmannsried, Reicholzried und Schrattenbach freuen sich über die kleinen Bücherpakete, die wir ihnen immer wieder vorbeibringen. (Der Kindergarten Probstried hat selbst eine sehr gute eigene Bücherei). Sie sollen bei den Kleinsten Appetit auf schöne Geschichten machen und den Spaß am Buch wecken.
Seit Anfang Februar haben 47 Kinder der ersten Klassen mit ihren Vorbereitungen zum Büchereiführerschein begonnen, den sie nach 8 Fahrstunden im November auch hoffentlich erhalten werden.

2015

 

Lesekreis

27.01.2015

Winnemuth: Das große Los

21.04.2015

Wolfram Fleischhauer: Still ruht der Wald

21.07.2015

Pascal Mercier: Lea

20.10.2015

Hanni Münzer: Honigtot (sehr schlechtes Buch)

An 11 Abenden klapperten die Stricknadeln, vor allem um den Flüchtlingsfrauen einen Zeitvertreib anzubieten.

Aussortierte Medien und geschenkte Bücher, die wir nicht in den Bestand aufgenommen haben, standen – wie im letzten Jahr – in einem Regal im Schwimmbad und auch im Foyer der Gemeinde.

Dank einer Spende der Firma Töpfer werden tiptoi Bücher und Spiele angeschafft.

Die Mitarbeiterinnen wendeten 55 Stunden für Fortbildungen auf. Sie nahmen an den Diözesantagungen in Augsburg teil, an Informationen über Leo-Süd in München, trafen sich in Wasserburg zum Erfahrungsaustausch mit anderen Büchereien aus dem Ober- und Westallgäu und belegten einen Kurs mit dem Thema: „Wie leite ich einen Literaturkreis“ in Undorf bei Regensburg.
Im Zeitschriftenregal haben sich einige Titel verändert:
Mein schöner Garten wird ersetzt durch Landidee
Schöner Wohnen durch Wohnen & Deko
Landlust durch mein schönes Land

2016

An 7 Abenden klapperten die Stricknadeln. Aus den vielen Wollspenden fertigten wir 5 Decken und viele Strickmützen, die bei einem Besuch im Herbst 2016 an den Bunten Kreis übergeben wurden.

viermal traf sich der Lesekreis

 

26.01.2016

Haruki Murakami: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

26.04.2016

Poznanski, Strobel: Fremd

19.07.2016

Joyce Carol Oates: Du fehlst

18.10.2016

Robert Asbacka : das zerbrechliche Leben

 

2017

Im Februar wurden die Daten in die "Cloud gelegt", d.h. alle Buchungen sind sofort sichtbar und wirksam, die Leser können sich über ihr Leserkonto selbst ihre Medien vorbestellen und verlängern und ihr Konto direkt einsehen.

Am KAG-Treffen in Stiefenhofen mit Frau Wagner-Engert nahmen viele Mitarbeiter teil.

Die Ausleihzahlen gingen um ca. 2000 zurück, auch die Zahl der Leser sank. Büchereiführerschein, Vorlesen, Lesekreis und Stricken erweiterten wie in den Vorjahren das Programm. Das freiwillig soziale Schuljahr leisteten Amelie Pelczer und Sarah Mysterek.

An  Stelle der Lehrerin Renate Hölzel übernahm Christiane Sauerer die Ausleihe für die Schülerin der Pause am Mittwoch.

 

2018

Ab 23.April 2018 bietet die Bücherei eLearning an.




Im Leserkonto anmelden.