Herzlich Willkommen beim WebOPAC der OBERSTDORF BIBLIOTHEK.
Sie können über unseren gesamten Medienbestand recherchieren 11.109,
Verlängerungen vornehmen und Ihr Leserkonto einsehen.

einfache Suche  | erweiterte Suche

Info an unsere Leser

Höhere Sicherheit beim WebOPAC: Passwort muss geändert werden

Aus Datenschutzgründen muss der Leser künftig das Standard-Passwort bei der Anmeldung ändern. Das System prüft, ob das Passwort noch dem Geburtsdatum des Lesers entspricht, und fordert dann den Leser dazu auf, dies zu ändern. Es kann nicht erneut das Geburtsdatum verwendet werden.

Falls ein Leser sein neues Passwort vergessen hat, können Sie es im

WinBIAP-Leserkonto im Reiter 7-Rechte auf das Geburtsdatum zurücksetzen.

Buchtipp März

 

{#2019_03 Bild März}

1968: Am Hafen von Leningrad müssen der junge Alexander Karpenko und seine Mutter auf der Flucht vor dem KGB entscheiden, auf welches Schiff sie sich als blinde Passagiere schleichen. Eines fährt nach Großbritannien, eines in die USA. Der Wurf einer Münze soll das Schicksal von Alexander und Elena besiegeln ... Über eine Zeitspanne von dreißig Jahren und auf zwei Kontinenten entfaltet sich in Jeffrey Archers neuem Roman eine Geschichte von einmaliger Spannung und Dramatik - eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst.

Autorenlesung

Das Minderwertigkeitsdatum der Pizza

Lesung Die 17-jährige Ines Strohmaier aus Riezlern begeistert mit ihren "Nach(t)gedanken die Zuhörer in der OBERSTDORF BIBLIOTHEK

Ines Strohmaier, mehrfach ausgezeichnete Slam-Poetin wurde von den Vorarlberger Nachrichten vor kurzem zu einer von 50 hervorstechenden Persönlichkeiten des Bundeslandes gewählt.  Ihr gelingt es, ein Publikum aus allen Altersschichten mit einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Programm in ihren Bann zu ziehen und  über das Zuhören hinaus sogar zum Mitmachen zu bewegen.

Performative Sprachkunst von ganz erstaunlicher Qualität zeigte sie bei frei vorgetragenen Texten  aus ihrem aktuellen Buch „Nach(t)denken“. Die 17jährige Schülerin des Gertrud-von-Le-Fort-Gymnasiums versprachlicht in abwechslungsreicher Weise Inhalte aus der Lebenswelt ihrer eigenen Generation wie beispielsweise die Versunkenheit in die „Social-Media-Welt“. Zudem reflektiert sie in ihren Texten auch Erfahrungen scheiternder Beziehungen,  wie die der ersten Liebe vor dem Hintergrund des immer schwierigen Verhältnisses von Nähe und Distanz  („nach 2 Millionen Metern beginnt ein neues Leben!“). In humorvoller, von leiser Traurigkeit durchdrungener Weise stellt sie sich dem Klischee „Früher war alles besser“, angelehnt an die Erinnerung an die eigene Kindheit.  Überhaupt blitzt an manchen Stellen immer wieder persönliche Betroffenheit des lyrischen Ichs  in der Kombination mit überraschenden Wendungen hervor, die den Zuhörern das Zwerchfell kitzelt: „Wäre ich eine Tiefkühlpizza, dann wäre heute mein Minderwertigkeitsdatum!“.

Naive, aus dem unmittelbaren Gefühl entstandene kurze Texte wie z. B. das „Seifenblasenmännchen“, „Sonnenschein“ oder  „Lappenlifestyle“ reihen sich an Übersetzungen walser-dialektalen Liedguts, wie z. B. „S’wilde Bächle“.

Das Publikum kann spüren, dass sich hier nicht nur eine bereits deutlich fassbare rhetorische Kunstfertigkeit Bahn bricht, sondern dass auch ein zutiefst sympathisches, bei aller  Weltoffenheit, heimatverbundenes philosophisches „Nach(t)denken“  zutage tritt.  Als Zuhörer kann man diesen Gedanken manchmal nur mit Anstrengung, aber dennoch mit viel Freude nachkommen.

Ein gelungener Abend einer begabten jungen Frau, deren Sprachbausteine und –moleküle wärmstens zu empfehlen sind!

Werner Hummel

{#Foto Ines}

 

 

 

Änderung unserer E-Mail-Adresse

Wichtige Information an unsere Leser:

 

Unsere Telefonnummer und E-Mail-Adresse haben sich geändert:

 

08322 - 940 6218

 

bibliothek@markt-oberstdorf.de







 Ich bin Bibfit - der Bibliotheksführerschein für Vorschulkinder

 

In Oberstdorf kommen heuer fast 70 Kinder  in die Schule und damit beginnt ein wichtiger neuer Lebensabschnitt. Uns als Büchereimitarbeiterinnen ist es ein Anliegen, dass die Kinder erfolgreich in diese neue Phase starten können. Aus eigener, guter Erfahrung wissen wir: Lange bevor wir als Kinder selbst lesen und schreiben lernten, haben uns Erwachsene -  Eltern, Erzieher, Verwandte - schon Geschichten erzählt und uns aus Büchern vorgelesen. Das war eine wichtige Voraussetzung für unsere eigene Sprachentwicklung bis hin zu der Tatsache, dass uns später das Lesen lernen leichter gefallen ist.

Diese unsere persönliche Erfahrung wird eindrucksvoll bestätigt durch die Leseforschung, die schon seit langem die überaus große Bedeutung des frühen Umgangs mit Büchern herausstellt.

-          Lesen regt die Phantasie an

-          Lesen ist Abenteuer und Entdeckungsreise

-          Lesen fördert die aktive und passive Entwicklung der Sprachfähigkeit

-          Lesen erweitert den Wortschatz und die kommunikative Kompetenz

-          Lesen bietet die Möglichkeit, von der Erfahrungen anderer zu lernen

-          Lesen ist Basis für Medienkompetenz

-          Der Bildungserfolg von Schülern hängt entscheidend von ihrer Lesekompetenz ab

-          Lesen können ist Voraussetzung für beruflichen Erfolg

Aus allen Kindergärten haben wir deshalb die  Vorschulkinder mit ihren Erzieherinnen zu uns in die Bücherei eingeladen. Sie werden  in den kommenden Wochen in unsere Bücherei eingeführt. Zum Abschluss erhält jedes Kind einen „Bibliotheksführerschein“, in dem bestätigt wird, dass es die Bücherei kennen gelernt hat und sie selbstständig nutzen kann.

NEU

 eMedienBayern - eBooks, eAudios und ePapersBildergebnis für emedienbayern logo

Per Mausklick ins digitale Bücherregal: E-Books und Hörbücher aus der Bibliothek

 

Rund um die Uhr digitale Medien ausleihen: Die Oberstdorf Bibliothek bietet die Onleihe an.

 

Auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen bei der Oberstdorf Bibliothek. Mit der Onleihe kann jeder Bibliothekskunde rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, egal von zu Hause oder unterwegs. Er braucht dazu nur einen Internetanschluss sowie einen PC, Laptop, Tablet, E-Reader oder Smartphone und einen gültigen Bibliotheksausweis.

 

Besonderer Vorteil: Der zusätzliche Service ist für Bibliothekskunden kostenlos. Auch Mahngebühren gibt es bei der Onleihe nicht: Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen. Die „Rückgabe“ erfolgt sozusagen automatisch.

Im Bestand der Onleihe befinden sich  Bücher, Hörbücher, Videos, Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form. Darunter sind  klassische sowie aktuelle belletristische Werke, Hörbücher und Hörspiele literarischer Werke, Kinder- und Jugendliteratur sowie Lernhilfen. Zum Angebot der Onleihe gehören außerdem ePaper. Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medium.

Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf dem Internetportal oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in einen „Warenkorb” legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Über die App ist das eAudio-Streaming möglich, bei dem die Dateien ohne Download über eine bestehende Internetverbindung gleich abgespielt werden.

Die eBooks sind in den gängigen Formaten PDF und EPUB und Videos in WMV verfügbar. Über das eAudio-Streaming auch als mp3. Auf den meisten handelsüblichen E-Readern ist die Lektüre der ausgeliehenen Medien möglich. Mit Ausnahme der Kindle-Geräte von Amazon: Diese können nur die speziellen Amazon-Formate lesen und nicht die der Onleihe.

 Wer „onleihen“ will, benötigt folgende kostenlose Software: Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder die Onleihe-App. Einmalig muss eine „Adobe ID“ eingerichtet werden, damit die Medien aus der Onleihe geöffnet werden können. Sie sind mit einem digitalen Kopierschutz versehen, dem sogenannten Digital Rights Management (DRM). Viele Fragen rund um die Onleihe werden unter dem Punkt „Hilfe“ auf der Startseite von eMedienBayern beantwortet.

Sind alle zur Verfügung stehenden Exemplare eines Titels entliehen, können diese mit einem Klick vorgemerkt werden. Zunehmend ermöglicht die Onleihe auch die „Parallelausleihe”, so dass vor allem bei stark gefragten Bestsellern die Wartezeit erheblich verkürzt oder gänzlich vermieden wird.

Eingerichtet und gewartet wird die Onleihe von der divibib GmbH, der führenden digitalen Ausleihplattform für Bibliotheken in Deutschland.

Aktuell bieten bereits über 2.900 Bibliotheken die Onleihe an – Tendenz steigend. Parallel dazu digitalisieren immer mehr Verlage ihr Angebot.

 

 

 

Geschichte des Marktes Oberstdorf

Band 1 bis 5 der Geschichte des Marktes Oberstdorf sind im örtlichen Buchhandel, im Oberstdorf Lädele, in der OBERSTDORF BIBLIOTHEK und beim Markt Oberstdorf erhältlich                 

Neuer Medienkatalog

webopacLiebe Leserinnen und Leser,

Herzlich Willkommen im Onlinekatalog der OBERSTDORF BIBLIOTHEK. Der WinBIAP WebOPAC stellt den Katalog der OBERSTDORF BIBLIOTHEK im Internet zur Verfügung.
Ab sofort können Sie von zu Hause aus folgende Tätigkeiten ausführen:

- Sie können den gesamten Medienbestand einsehen und durchsuchen.
- Sie erkennen sofort, ob ein Buch verliehen oder verfügbar ist.
- Alle aktuellen Neubeschaffungen und Toplisten aller Mediengruppen sind abrufbar.
- Zu jedem Buch finden Sie Details und Buchbeschreibungen mit Titelbild.
- Links zu Wikipedia, Amazon, u.a. sind möglich.
- Sie haben die Möglichkeit Ihr persönliches Leserkonto einzusehen
- und Verlängerungen und Vorbestellungen vorzunehmen

E-Mail-Benachrichtigungen

Wenn Sie in Ihrem Leserkonto E-Mail-Benachrichtigungen wählen, werden Sie von uns benachrichtigt sobald eine Vorbestellung für Sie eingetroffen ist. Außerdem erhalten Sie eine Mail, mit dem Hinweis, dass die Leihfrist Ihrer Medien in Kürze abläuft. So haben Sie die Fristen besser im Griff!

Wie aktivieren Sie diese Service-Mails?

  • Wählen Sie in der Menüleiste Leserkonto
  • Melden Sie sich mit Ihrer Lesernummer und Ihrem Passwort (Geburtsdatum) an
  • Klicken Sie auf "Ihr Leserkonto" und weiter auf "Einstellungen"
  • Unter "E-Mail Benachrichtigung" können Sie die Service-Mails anhaken
  • Kontrollieren Sie bitte, ob Ihre E-Mailadresse korrekt eingetragen ist
  • Speichern Sie die neuen Einstellungen

In den Einstellungen können Sie auch Ihr Passwort ändern, sollten Sie es vergessen, setzen wir es wieder auf das Standardpasswort zurück.

mehr...
WebOPAC Mobile
{#qr_oberstdorf} Jetzt für Ihr Smartphone!
WebOPAC Mobile als WebApp

Ab sofort können Sie bequem von unterwegs mit Ihrem iPhone, Android- oder Windows Smartphone etc. den Katalog des Gymnasiums Oberstdorf durchsuchen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auf Ihr Leserkonto zuzugreifen, Verlängerungen vorzunehmen und Ihre Vorbestellungen zu überprüfen.

 

Probieren Sie es aus!

Scannen Sie mit Ihrem Smartphone den angezeigten QR-Code (z.B. mit der App QR Code Scanner v. Having Fun), öffnen Sie den Link in Ihrem mobilen Browser und speichern Sie ihn als Lesezeichen oder auf Ihrem Homebildschirm.

mehr...
Leserkonto


Melden Sie sich an, indem Sie Ihre Lesernummer und Ihr Passwort (Standardpasswort Geburtsdatum TT.MM.JJJJ) eingeben und auf "Anmelden" klicken.

Leserkonto

Achtung: Hinweis zur Verlängerung

Falls Sie in Ihrem Leserkonto ein entliehenes Medium nicht verlängern können

- ist es von einem anderen Leser

   vorbestellt

- wurde es schon 3x verlängert

- ist die Jahresgebühr fällig

Onleihe eMedienBayern

eMedienBayern - eBooks, eAudios und ePapers

eMedienBayern

Kontakt

OBERSTDORF BIBLIOTHEK
Rubinger Str. 8
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 940 6218
mail: bibliothek@markt-oberstdorf.de

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Anmeldung

Die Anmeldung zur OBERSTDORF BIBLIOTHEK finden Sie hier.

Bibliothekssatzung und Gebührensatzung

Die Satzung für die Benutzung der OBERSTDORF BIBLIOTHEK finden Sie hier.




Im Leserkonto anmelden.



Im Leserkonto anmelden.