Veranstaltungen

Veranstaltungen 2021

Mittwoch 13.10.2021 19 Uhr
Lesung und Livemusik mit Oliver Pötzsch
Das Buch des Totengräbers - Ein Fall für Leopold Hertzfeld

Freitag 15.10.2021 16 Uhr
Kindergedichte von Antonie Schneider und Editha Fetz an der Violine
Es flattert und singt: Gedichte und mehr und alles für Kinder

Mittwoch 10.11.2021 19 Uhr
Lesung mit Michaela Vieser
Wetter - zwischen Hundstagen und Raunächten

Freitag 19.11.2021 16 Uhr
Märchenerzählerin Annika Hofmann
Der fröhliche König

Lesung mit Lena Gorelik am 26. Juli 2021 um 19 Uhr
{#Lena_Gorelik 2019}

Die Autorin Lena Gorelik wird am Montag, 26. Juli, 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Sonthofen aus Ihrem neuen Werk „Wer wir sind“ lesen. Ein autobiographischer Roman, der zeigt, dass die Identität gerade im Zwiespalt zwischen Stolz und Scham, Eigensinn und Anpassung, Fremdsein und allem Dazwischen stark wird. «Wer wir sind» erzählt, wie eine Frau zu sich findet und wer wir im heutigen Deutschland sind.

Sankt Petersburg/Ludwigsburg 1992. Ein Mädchen reist mit den Eltern, der Großmutter und ihrem Bruder nach Deutschland aus, in die Freiheit. Was sie dafür zurücklässt, sind ihre geliebte Hündin Asta, die Märchen-Telefonnummer und fast alles, was sie mit Djeduschka, Opa, verbindet – letztlich ihre Kindheit. Im Westen merkt die Elfjährige, dass sie jetzt eine andere und «die Fremde» ist. Ein Flüchtlingskind im selbstgeschneiderten Parka, das die Wörter so komisch ausspricht, dass andere lachen. Auch für die Eltern ist es schwer, im Sehnsuchtswesten wächst ihre russische Nostalgie; und die stolze Großmutter, die mal einen Betrieb leitete, ist hier einfach eine alte Frau ohne Sprache. Das erst fremde Deutsch kann dem Mädchen helfen – beim Erwachsenwerden, bei der Eroberung jenes erhofften Lebens. Aber die Vorstellungen, was Freiheit ist, was sie erlaubt, unterscheiden sich zwischen Eltern und Tochter immer mehr. Vor allem, als sie selbst eine Familie gründet und Entscheidungen treffen muss.

Lena Gorelik, 1981 in St. Petersburg geboren, kam 1992 mit ihren Eltern nach Deutschland. Mit ihrem Debütroman «Meine weißen Nächte» (2004) wurde sie als Entdeckung gefeiert, mit «Hochzeit in Jerusalem» (2007) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert. Ihr Roman «Die Listensammlerin» (2013) wurde mit dem Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag ausgezeichnet. 2015 erschien «Null bis unendlich», der vielgelobte Roman «Mehr Schwarz als Lila» (2017) war für den Deutschen Jugendbuchpreis nominiert. Lena Gorelik lebt mit ihrer Familie in München.

Wir bitten um Anmeldung!

Rückblick auf die Veranstaltungen von 2020 und 2019      

Dezember 2020 - Digitaler Adventskalender
{#adventskalender}

>> Zum Adventskalender

Es ist Dezember und die Zeit des großen Wartens hat für Groß und Klein wieder begonnen. Die Tage bis zum großen Fest werden eifrig gezählt und jeden Morgen darf ein weiteres Türchen am Adventskalender geöffnet werden. Die bekannte Märchenerzählerin Annika Hofmann wird mit 24 lebendig vorgetragenen Geschichten die Zuhörer und Zuschauer sicherlich ab dem ersten Türchen in ihren Bann ziehen. Ob das Märchen von Frau Holle oder Erzählungen über Wichtel, Trolle und zarte Elfen – Annika Hofmann erweckt Geschichten aus aller Welt zum Leben. Aufgenommen wurden die Sequenzen dort, wo diese und noch viele weitere Geschichten zu finden sind, in der der Sonthofer Stadtbücherei.

Karl-Heinz Ott präsentiert "Rausch der Stille" (Musikalische Lesung)

Karl-Heinz Ott nimmt uns mit auf eine literarisch-philosophisch inspirierte Reise durch Beethovens sinfonisches Universum. Er erzählt von den Irritationen, die die Sinfonien seit jeher hervorgerufen haben, von dem Rausch, in den sie uns versetzen können, und fragt: Warum wühlt diese Musik uns so ungeheuer auf? Und wie lässt sich über das, was jenseits aller Worte liegt, dennoch sprechen?

Ott führt uns durch diesen Kosmos und lässt uns Beethovens Meilensteine, die er am Flügel mit Beispielen für Sie zu Gehör bringt, ganz neu hören.

Freitag den 8.11.um 19 Uhr in der Stadtbücherei
Karten bei Bücher Greindl oder in der Bücherei 8.- /10.-

Bild rechts: Karl-Heinz Ott (c) Peter-Andreas Hassiepen

 {#ott-peter-andreas-hassiepen}
Theater Zwei: "Huhn und Kuh" für Kinder ab 6 Jahren
{#huhnklein}  
Freitag, 18.10.2019, 17 Uhr
Berta, das hinkende Huhn Nr. 17, zieht im Hühnerstall des Erlenhofs ein 
und lernt die alteingesessene und einzige Kuh Kathi im Kuhstall kennen. Die weiß Bescheid!
Sie kennt die alten Geschichten des Allgäus – die Sagen, Mythen und Legenden über Kobolde, 
dunkle Wetter, Hexen und andere Umtriebe.
Vorverkauf in der Stadtbücherei. Für Kinder ab 6 Jahren. Eintritt 3 EUR

 

 

"Sonthofen liest" 2019: Lesung mit Nicola Förg am 02. August um 19 Uhr in der Stadtbücherei
{#wuetende_woelfe}

Nicola Förg liest aus "Wütende Wölfe"
„Irmis Augen mussten sich ans Halbdunkel gewöhnen. Für den Bruchteil einer Sekunde erfasste sie irrationale Angst. Eine Angst, die aus der Tiefe kam: Ein Wolf starrte sie an.“

Ihre Auszeit als Hirtin auf einer Kuhalm hat sich Kommissarin Irmi Mangold definitiv anders vorgestellt. Nach ihrem letzten aufwühlenden Fall wollte sie Ruhe tanken. Doch schon in der ersten Nacht geraten die Tiere in Panik, und am nächsten Morgen finden sich seltsame Pfotenabdrücke. Wenig später wird eine Frau Mitte fünfzig von den Kühen überrannt. Das Gerücht, ein Wolf hätte die Herde erschreckt, macht die Runde. Als wäre das nicht genug, stolpert Irmi über einen Toten, gefangen in einem Schlageisen und mit einem Gesichtsausdruck, als hätte er den Teufel gesehen

 

 Nicola Förg, Bestsellerautorin   und Journalistin, hat mittlerweile zwanzig Kriminalromane verfasst, an   zahlreichen Anthologien mitgewirkt und 2015 einen Islandroman vorgelegt. Die   gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat,   lebt mit ihrer Familie auf einem Hof in Prem am Lech. In ihren Büchern   thematisiert sie immer wieder brisante Themen rund um Tier- und Umweltschutz,   für dieses Engagement wurde sie mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

"Sonthofen liest" 2019: Lesung mit Katja Brandis am 17. Juli um 15 Uhr in der Stadtbücherei
{#woodwalkers_klein}  

Katja Brandis liest aus "Woodwalkers"
Auf den ersten Blick sieht Carag aus wie ein normaler Junge. Doch hinter seinen leuchtenden Augen verbirgt sich ein Geheimnis: Carag ist ein Gestaltwandler. Aufgewachsen als Berglöwe in den Wäldern lebt er erst seit Kurzem in der Menschenwelt. Das neue Leben ist für ihn so fremd wie faszinierend. Doch erst als Carag von der Clearwater High erfährt, einem Internat für Woodwalker wie ihn, verspürt er ein Gefühl von Heimat. In Holly, einem frechen Rothörnchen, und Brandon, einem schüchternen Bison, findet er Freunde. Und die kann Carag gut gebrauchen - denn sein neues Leben steckt voller Gefahren …

Neugierig? Dann kommen Sie doch einfach am 17.7 um 15 Uhr in die Stadtbücherei und hören live wie es weitergeht!
Vorverkauf ab sofort in der Stadtbücherei. Eintritt 5 EUR

"Sonthofen liest" 2019: Lesung mit Vea Kaiser am 28. Juni um 19:30
{#veakaiserportrait} Vea Kaiser liest aus "Rückwärtswalzer"
Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus
dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein
Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die Zeit anhalten möchten, und
von den Seelen der Verstorbenen, die uns begleiten, ob wir wollen oder
nicht.
Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und
seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in
seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine
regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich
kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum
Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen
Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander.
Mirl,die älteste der Schwestern, muss nach dem Krieg schon früh
Verantwortung übernehmen und will nur weg aus dem elterlichen Gasthof,
weg vom Land. Doch weder die Stadt noch ihre Ehe entwickeln sich so, wie
sie es sich erträumte. Wetti interessiert sich bereits als Kind mehr
für Tiere als für Menschen. Als Putzfrau im Naturhistorischen Museum
kennt sie die Präparate der Sammlungen bald besser als jeder Kurator,
und als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter schockiert
sie die Wiener Gesellschaft. Und Hedi, die Jüngste im Bunde, lernt Willi
zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, an dem sie mit selbigem fast
schon abgeschlossen hat. Denn die drei Schwestern haben in jungen Jahren
einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle geben sich die Schuld
daran. 

In meinem Konto anmelden.